Zu früh kommen verhindern

zu früh kommen verhindernEjaculatio praecox, zu früh kommen, vorzeitiger Samenerguss, das Problem hat viele Namen. Gemeint ist die Ejakulation in weniger als einer Minute nach dem Eindringen des Penis in die Vagina. Nicht für jedes Paar ist dies ein Problem. Manche kommen gut damit zurecht und stören sich nicht wirklich dran, bei Anderen ist das Interesse der Frau an sexuellen Aktivitäten nicht gegeben oder sie kommen auch sehr schnell. Es gibt aber auch Paare, die den vorzeitigen Samenerguss als massives Problem ansehen, an dem eine Beziehung kaputt gehen kann.

 

Heilung

Leider gibt es noch keine Heilung für Ejaculatio praecox, aber einige Hilfen, die es den Betroffenen ermöglicht ein weitestgehend normales Sexualleben zu führen.

Ein relativ neues Mittel auf diesem Gebiet ist Dapoxetin. Seit April 2009 ist dieses Präparat auf dem Markt. Tabletten mit 30 Milligramm und 60 Milligramm dieses Serotonin Hemmers sind erhältlich. Serotonin bleibt mit Dapoxetin länger an seinem Wirkort und beeinflusst so die Ejakulation. Dapoxetin ist ein Antidepressiva, mit dem gute Erfolge im Bereich der vorzeitigen Ejakulation erzielt werden.

Eine weitere Maßnahme, um vorzeitigem Samenerguss entgegen zu wirken, stellen lokal angewendete Betäubungsmittel dar. Sie beeinträchtigen die allzu große Empfindsamkeit der Penisspitze und verzögern somit die Ejakulation. Als Spray oder Creme sind sie jedoch schwer dosierbar und können dadurch Schwierigkeiten hervorrufen. Ein weiterer Nachteil dieser Mittel ist die Tatsache, dass das Betäubungsmittel nicht nur an der Penisspitze wirkt, sondern auch an und in der Vagina der Frau, was verheerende Folgen haben kann.

Um die Übertragung auf die Vagina zu verhindern, wurden Kondome entwickelt, die an ihrer Innenseite mit dem Anästhetikum benetzt sind.

 

Wichtigste Hilfe

Die wichtigste Hilfe, die Mann in Anspruch nehmen sollte, ist der Gang zum Arzt. Ein Arzt kann nach körperlichen Ursachen für die verfrühten Ejakulationen suchen. Körperliche Ursachen könnten Schilddrüsenerkrankungen sein. Aber auch Prostataentzündungen kommen als Ursache für Ejaculatio praecox in Betracht. Für beide Erkrankungen gibt es Hilfe, die der Arzt mit jedem Patienten besprechen kann. Er kann auch eine Psychotherapie verordnen, die in vielen Fällen sehr hilfreich sein kann.

Jeder Arzt unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht, so kann jeder Patient sich seinem Arzt ohne Scham und ohne Angst anvertrauen. Keiner braucht Angst haben, dass der Arzt irgendjemand erzählt, was der Patient ihm anvertraut hat.

 

Internet

Das Internet bietet verschiedene Möglichkeiten, die auch sehr hilfreich sein können. Wichtige Informationen finden sich bei Wikipedia oder auf den einzelnen Portalen, die im Moment wie Pilze aus dem Boden schießen. Unter Tipps und Tricks findet jeder die Stopp-Start-Technik und die Squeeze Technik, die jeder Betroffene ausprobieren kann. Auch wenn die Squeeze Technik nicht sehr angenehm ist, hat sie schon viele Erfolge erzielt. Ausführliche Beschreibungen machen es dem Patienten recht einfach diese Techniken zu testen.

Es gibt viele Möglichkeiten sich auch über die möglichen Ursachen, wie Schilddrüsenerkrankungen oder Prostataentzündungen zu informieren. Die Informationen im Internet ersetzen jedoch nicht den Besuch beim Arzt und sollte den auch in keinster Weise ersetzen. Jedoch bietet das Internet verschiedene Vorbereitungsmöglichkeiten, wie der Besuch beim Arzt so angenehm wie möglich gestaltet werden kann. Es ist also durchaus von Vorteil sich vor einem Arztbesuch online zu informieren.

super-kamagra
 

Leave a Comment